Die Blickfang 2019

von Trish

Mehr als 250 Mode-, Schmuck- und Möbeldesigner sind zur blickfang nach Stuttgart in die Liederhalle gekommen. Ich war dort und hab mich ein wenig umgesehen. Für wen sich die Messe lohnt, erfährst du hier.

Die Trends

Mir sind zwei Dinge sofort aufgefallen: Beim Schmuck setzen viele Designer auf polygonale Formen aus Metall. Manches ist filigran, manches grob, oft in mattem Gold und Silber. Beim Schmuck ähneln sich deshalb viele Designs. Was noch auffällt: Holz scheint DAS Material zu sein. Viele Möbel sind aus dem natürlichen, nachhaltigen Stoff geschreinert. Das gefällt mir sehr gut.

Für wen ist die Messe?

Alle, die ein Zuhause haben, das in einem bestimmten Stil möbliert ist, werden auf der blickfang schwer fündig. Hier ist alles perfekt in Szene gesetzt. Die einzelnen Aussteller stimmen alle ihre Teile aufeinander ab. Das sieht auf den ersten Blick reizend aus, aber oft sehen einzelne Gegenstände nur im Kontext schön aus. Alleine verlieren sie an Charme. Und wer kann es sich schon leisten, sich ein komplettes Set an Möbeln zu kaufen, nur damit es gut aussieht. Deshalb sind wir auch mit leeren Händen nach Hause. Allerdings hat blickfang hier einen Onlineshop.

Jeder, der noch nicht ganz fertig eingerichtet ist, sollte aber auf jeden Fall zur blickfang. Die Auswahl ist riesig. Allerdings sind die Sachen auch teuer, doch das wundert mich nicht. Es sind ja Designobjekte. Vor allem die Modeabteilung ist groß. Wer Schmuck sucht, wird bestimmt auch etwas finden. Was ich vermisst habe? Teppiche, Kissen, Lampen. Es gibt zwar eine handvoll Lampendesigner, aber ich habe eigentlich mehr erwartet.

Was ist besonders schön?

Zwei Marken fand ich besonders klasse. Einmal Noodles Noodles & Noodles Corp., die Möbelstücke aus Kiefernholz und Stahl fertigen. Die minimalistischen Objekte erinnern ein wenig an Industrial Design, was mir sehr gut gefällt.

Die zweite Marke ist Leo La Douce, ein junges Label, das Produkte aus Papier herstellt. Es gibt Kunstdrucke, Gruß- und Postkarten, Notizhefte, Wochenplaner und Jahreskalender. Einige Drucke sehen aus wie die single line arts von differantly. Mit dem richtigen Rahmen einfach nur schön.

Fakten zur blickfang

Drei Tage (15. bis 17 März 2019), Tageskarte 12,50 Euro. Geöffnet: Freitag von 12 bis 20 Uhr, Samstag 11 bis 20 Uhr und Sonntag 11 bis 18 Uhr. Parken kann man in den umliegenden Parkhäusern ab 1,50 Euro die Stunde. Essen gibt es zwar vor Ort, ist aber nicht ganz günstig. Wir waren gegenüber im koreanischen Restaurant Mandu essen. Sehr empfehlenswert. 🙂

Noch Fragen? Schreibe es in die Kommentare!

Deine Trish

Dir könnte das hier gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

zwei × 3 =