Hormonelle Akne loswerden: Meine Geschichte

von Trish

Ich litt unter hormoneller Akne. Fast vier Jahre lang. Erst jetzt habe ich meine Haut in den Griff bekommen. Deshalb werden sich die künftigen Beiträge von mir hier auf meinem Blog vor allem ums Thema Haut drehen. Die Serie soll dir helfen, Akne loszuwerden, falls du unter ähnlichen Symptomen leidest wie ich. In diesem Beitrag geht es erstmal um meine Geschichte: Wieso hatte ich überhaupt Akne und warum mache ich Hormone dafür verantwortlich?

Es hat mich echt viel Überwindung gekostet, aber ich habe Akne-Bilder hochgeladen. Falls du sowas nicht mit ansehen kannst, dann scroll nicht weiter. Mit dem Hochladen will ich vor allem den Mädels Mut machen, denen es genauso geht und damit sagen: Bleib geduldig und gib nicht auf. Es wird irgendwann besser.

Alles begann mit dem Absetzen der Pille

Die Blogbeiträge basieren auf meiner persönlichen Erfahrung. Aus diesem Grund kann ich dir nichts versprechen. Einen Versuch ist es trotzdem wert, denn ich bin meine Akne durch eine gezielte Ernährungsumstellung und Pflegeroutine losgeworden, die wenig kostet und leicht umsetzbar ist. Und wer will schon das Aussehen seiner Haut dem Zufall überlassen. Also ich nicht.

Alles begann im Frühjahr 2016 als ich die Pille abgesetzt habe. Damals hatte ich das Gefühl, das Verhütungsmittel beeinflusst negativ meine Persönlichkeit und meine Psyche. Ich litt unter Stimmungsschwankungen, war weinerlich und hatte kaum Selbstbewusstsein. Und das, obwohl ich als Teenager richtig selbstbewusst und mein Selbstwertgefühl top war!

Auch heute bin ich überzeugt: Die Pille ist nichts für mich. Seit ich sie abgesetzt habe, bin ich ein bisschen mehr ich selbst. So wie damals, bevor ich sie nahm. Vor 2008. Ich bin mutiger, selbstbewusster, eigenständiger. Es gibt bestimmt Pillen, die einen nicht so sehr beeinflussen, aber ich habe keine Nerven, mich durch den Pillen-Dschungel zu wuseln. Unter den Pillen, die ich nahm, war auch die (bei Frauenärzten) beliebte Belara.

Seit Jahren hormonfrei

Seit über drei Jahren verhüte ich nun hormonfrei. Was natürlich einen gewaltigen Nachteil mit sich bringt: Viele Pillen – beziehungsweise hormonelle Verhütungsmittel – sorgen für reine Haut, weshalb ich früher nie Pickel hatte. Und ich meine wirklich nie. Als hätte ich die Pubertät einfach übersprungen, hat meine Haut jetzt das nachgeholt, was Jugendliche mit 16 Jahren durchmachen. Ob meine Akne hormonell war oder nicht, kann ich nicht zu 100 Prozent sagen, weil ich keinen Hormontest gemacht habe. Eigentlich echt blöd, aber meine damalige Frauenärztin hielt das für unnötig. Sie sagte, das regelt sich mit der Zeit. Jo… vier Jahre später. Nachdem ich meine Ernährung umgestellt hab. Danke für nichts.

Ich habe in vielen Blogs gelesen, dass Frauen etwa zwei Jahre mit hormoneller Akne kämpfen, wenn sie die Pille absetzen. Aber bei mir war nach zwei Jahren noch lange nicht Schluss. Es war echt schlimm für mich. Ich denke, wenn man in der Jugend Akne hatte, kann man vielleicht besser damit umgehen. Aber wenn man nie mit unreiner Haut zu tun hatte und plötzlich so etwas auftritt, ist man wie gelähmt.

Gute und schlechte Phasen

Von 2016 bis Ende 2018 gab es immer wieder Phasen, in denen es meiner Haut besser ging. Dann aber wieder welche, in denen es schlimmer wurde. Erst 2018 habe ich es geschafft, die wirklich großen Pickel, zum Teil waren es Pusteln, loszuwerden. Ich denke, das war der Moment, in dem sich mein Hormonhaushalt eingependelt hatte. Insofern stimmt die These mit den zwei Jahren schon.

Eins ist aber klar: Wer hormonelle Akne loswerden will, braucht vor allem Geduld. Man muss auf seinen Körper hören. Gib ihm die Zeit. Schließlich habe ich knapp sieben Jahre lang die Pille geschluckt. Da sind wohl zweieinhalb Jahre Detox nötig, bis sich der Hormonhaushalt wieder einpendelt.

Ist der Berg überwunden, kann man mit dem Feintuning beginnen. Damit meine ich, dass man damit anfangen kann, die Haut so wirklich rein zu bekommen. Wer will schon nicht einem tollen Glow 😉 Davor kannst du vor allem eines tun: Das Übel so gut es geht eingrenzen.

Letztlich bin ich meine Akne endgültig mit einer ayurvedischen Ernährungsumstellung losgeworden. Diesem Thema widme ich mich in einem meiner kommenden Posts. Schau also regelmäßig vorbei!

Falls du Fragen zu dem Thema hast, kannst du mir gerne eine Mail schicken oder ein Kommentar hinterlassen. Ich freue mich auf deine Nachricht.

XOXO Pati

Dir könnte das hier gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

3 × 4 =