Wie Stress und Akne zusammenhängen

von Trish
eine buchseite auf der das wort stress steht

Mein Nacken ist total verspannt – mal wieder. Kennst du das? Oder hast du eher Kopfschmerzen, einen erhöhten Puls oder innere Unruhe? Bei Stress sendet der Körper eindeutige Signale. Und doch ignorieren wir oft die Symptome oder werfen irgendeine Pille ein, in der Hoffnung, dass alles besser wird.

Stress kann sich auf jede Zelle deines Körpers auswirken. Ist der Sympathikus, der uns in einen Flight or Fight Modus versetzt, dauerhaft aktiv, kann das schlimme Folgen haben. Es kann passieren, dass der Körper verlernt, den Parasympathikus zu aktivieren. Dieser ist für Entspannung zuständig. Wenn er nicht mehr in Gebrauch ist, stehen wir dauerhaft unter Strom, auch wenn wir eigentlich gar keinen Grund dazu haben. Und das führt langfristig dazu, dass Krankheiten in unserem Körper entstehen. In der Doku „Heal“ gehen Heilpraktiker davon aus, dass etwa 90% der chronischen Krankheiten auf Stress zurückzuführen sind.

Dauerhafter Stress ist wie Gift. Er wirkt sich unter anderem negativ auf den Stoffwechsel aus: man fühlt sich schlapp und energielos. Die Zellen erneuern sich langsamer, der Körper braucht also länger, um zu heilen. Stress sorgt für verstopfte Poren und führt dazu, dass sich Giftstoffe unter der Haut anreichern. Der Teint wirkt blass.

94 % aller Akne-Symptome lassen sich auf Stress zurückführen.

Robert Griesemer

Stress beeinflusst verschieden Spiegel im Körper, zum Beispiel den Protein-, Kalium-, Phosphor- und Kalziumspiegel. Sie sorgen dafür, dass das Blut zirkuliert und der pH-Wert im Körper ausgeglichen ist. Geraten die Pegel durcheinander, führt das zu dehydrierter Haut. Hinzu kommen Haarausfall, vorzeitige Ergrauung, Hyperpigmentation oder Blassheit. Außerdem kriegt man leichter blaue Flecken.

Diese Hormone begünstigen Akne

Es gibt Hormone im Körper, die sich besonders auf das Hautbild auswirken. Dazu zählen bei Frauen männliche Sexualhormone wie Testosteron. Ein hoher Pegel regt die Sebumproduktion an. Das führt zu öliger Haut und verstopften Poren, was wiederum Akne begünstigt.

Schilddrüsenhormon, Neuropeptide und Östrogen

Das Schilddrüsenhormon beeinflusst vor allem den Stoffwechsel und das Zellwachstum. Zu viel von diesem Hormon lässt das Blut stärker zirkulieren: Die Haut wird rötlich, man schwitzt mehr, verliert Haare und die Nägel splittern.

Wenn der Körper hingegen zu wenig des Schilddrüsenhormons erzeugt, sorgt das für trockenes und sprödes Haar. Augenbrauenhaare fallen aus und es bilden sich schneller Falten.

Ein erhöhter Neuropeptidspiegel kann zu Entzündungen, Psoriasis, Dermatitis, Ekzemen, Nesselsucht, Gürtelrose und anderen allergischen Reaktionen führen.

Östrogen sorgt für glatte, feuchte Haut und regelt die Sebumproduktion. Deshalb kriegen manche Frauen (zum Beispiel ich, immer) vor oder während ihrer Periode Pickel, weil der Östrogenspiegel sinkt. Es gibt nämlich im Zyklus einen Moment, bei dem mehr männliche als weibliche Hormone im Körper vorhanden sind. Bam – Pickelalarm! 😀

Zu viel Östrogen ist aber auch schlecht. Ein Überschuss geht mit folgenden Symptomen einher: Übergewicht, man hat keine Lust auf Sex, PMS, Kopfweh, Schlaflosigkeit und Stimmungsschwankungen.

Ich zitiere an dieser Stelle mal Robert Griesemer. In seinem Buch schreibt er, dass etwa 94 Prozent aller Akne-Symptome auf Stress zurückzuführen sind.

Manche haben auf der Arbeit Stress.
Die Arbeit kann manchmal stressig sein, aber es gibt viele Methoden, um Stress abzubauen.

Stress erfolgreich reduzieren

Es gibt viele Möglichkeiten Stress zu reduzieren. Allerdings ist es manchmal echt schwierig. Zum Beispiel, wenn man nicht einfach mal kurz den Job wechseln kann. Was immer hilft ist Meditation und Sport. Das tut mir gut. Aber auch hier gilt: Nicht jeder Sport eignet sich für jeden gleich gut. Sport kann auch stressig sein. Je nach ayurvedischem Konstitutionstyp passen manche Sportarten besser oder schlechter zu einem.

Wenn du Probleme hast und Stress nicht selbst bewältigen kannst, rede mit jemandem darüber. Eine der einfachsten Dinge, um schnell angestauten Frust loszuwerden, ist sich jemandem anzuvertrauen, der nicht urteilt. Hör auf, Frust in dich hineinzufressen. Das fördert nur Krankheiten.

Falls du mehr über Ayurveda erfahren willst, empfehle ich dir, den Dosha-Test zu machen. Falls du unter Hautproblemen leidest, erfährst du hier, welches Dosha aus dem Gleichgewicht geraten ist. Meine Hautpflegeroutine bei unreiner Haut gibt es hier zum Nachlesen.

Falls du Fragen hast, schreibe mir! Ich freue mich über deine Nachricht. 🙂

Liebe Grüße

Deine Patricia

0 Kommentar

Dir könnte das hier gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

17 − eins =