(Werbung) Deshalb ist ein gesundes Haut Mikrobiom wichtig

von Trish
Reflora Skin Test

Bakterien, Hefen und Pilze besiedeln unsere Haut. Eklig? Ohne diese kleinen Lebewesen hätten wir ein echtes (Haut)Problem. Warum das Mikrobiom für gesunde Haut so wichtig ist und wie wir es unterstützen können, das erkläre ich dir in diesem Blogpost. Plus: Ich durfte die Akutpflege von Reflora Skin testen und erzähle, welche Erfahrungen mein Mann, meine Freundin und ich damit gemacht haben.

Wisst ihr, wieso ich mich so für Hautpflege begeistern kann? Unser größtes Organ ist soooo genial! Vielleicht liegt es daran, dass ich extrem empfänglich für Berührungen bin. Und auch die Haut meiner Mitmenschen hat immer eine große Rolle gespielt. Meiner Mutter und mein Mann zum Beispiel haben die weichste Haut, die ich je zwischen die Finger bekommen habe 😀 Zufall? Ich glaube nicht haha!

Ich denke, meine Liebe zur Haut liegt auch an meiner Vata-Ausprägung. Der Ausdruck stammt aus dem Ayurveda und beschreibt meinen „Typen“. Mehr dazu liest du hier. Die Doshas sitzen aber auch in verschiedenen Organen und Vata sitzt zum Beispiel in unserer Haut. Kein Wunder also, dass Menschen mit diesem Dosha auch eine emotionale Bindung zu diesem Organ aufbauen.

Die Haut kommuniziert mit uns

Ich schweife ab. Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Unsere Haut kommuniziert mit uns. Und das ist wundervoll. Sie sagt uns, wann sie mehr Aufmerksamkeit benötigt und über Symptome auch, was ihr fehlt. Man muss nur wissen, was sie will. Und schon lässt sie sich leicht zufrieden stellen.

Viele beachten die Haut aber zu wenig. Ich merke das selber an mir. Mein Gesicht pflege ich ausreichend, aber was ist mit dem Rest? Der wird vernachlässigt, bis es anfängt zu jucken. Und dann ist es meistens zu spät. Denn dann ist die Hautbarriere schon beschädigt und unser Haut-Mikrobiom aus dem Gleichgewicht. Das sind die winzigen Bakterien, Hefen, Pilze, die unsere Haut besiedeln und dafür sorgen, dass nichts Schädliches nach Innen dringt.

Denn zu viel (heißes) Duschen oder die falsche Kosmetik können dafür sorgen, dass sich die kleinen Lebewesen auf unserer Haut (die übrigens super super wichtig sind, damit alles funktioniert! Sie bilden unseren natürlichen Schutzfilm. Sei also kein Sheldon Cooper!) nicht mehr wohl fühlen. Am wohlsten fühlt sich das Mikrobiom in einer „sauren“ Umgebung, deshalb spielt der pH-Wert unserer Haut eine wichtige Rolle. Hier ein paar Tipps für ein gesundes Haut-Mikrobiom.

5 Tipps für ein gesundes Hautmikrobiom

  • Richtig Duschen. Es ist schon okay, täglich 1x zu duschen. Hygiene ist ja wichtig. Achseln, Gesicht und Intimbereich sollten auch täglich gereinigt werden. Aber es gibt ein paar Dinge zu beachten. Zum einen sollte das Wasser nicht zu heiß sein, das trocknet die Haut unnötig aus. Lauwarmes Wasser ist besser. Auch zu langes duschen wird nicht empfohlen. Außerdem ist es besser für die Umwelt, kürzer zu duschen. Besser ist es, jeden zweiten oder dritten Tag zu duschen. Allgemein ist weniger Hautpflege manchmal mehr für unsere Haut. Warum, liest du hier.

  • Das richtige Duschgel. Normalerweise stellt unsere Haut den sauren pH-Wert selbst her. Aber viele Hersteller werben mit einem niedrigen pH-Wert ihrer Produkte auf der Flasche. Die enthaltenen Tenside sorgen aber dafür, dass der Säureschutzmantel gestört wird. Ich würde also nicht blind zum nächsten Produkt greifen. Setzt euch mit den Inhaltsstoffen auseinander. Man muss sich beim Duschen auch nicht komplett von oben bis unten einseifen. Am Anfang ist es vielleicht komisch, aber man gewöhnt sich daran.

  • Die richtigen Inhaltsstoffe. Lasse nicht alles an deine Haut ran. Aggressive Tenside solltet ihr meiden. Faces of Fey listet hier auf, welche Tenside mild zur Haut sind und welche nicht. Ich komme mit der Teebaumöl Flüssigseife von Dr. Bronner gut zurecht. Übrigens kommt der Erfinder aus Heilbronn, ist das nicht cool? Wenn du dir unsicher bist, welche Inhaltsstoffe bedenklich sein könnten, kannst du das Produkt auch bei Codecheck prüfen.

  • Die richtige Pflege danach. Ich creme mich selten ein, shame on me. Ich bin einfach zu faul. Sollte ich wirklich öfters machen. Ich habe eine gute Body Milk von Elkos. Die ist super günstig und okay von den Inhaltsstoffen, aber ich sie riecht so extrem nach diesem Mandelduft. Schade eigentlich, ich würde mich echt über eine duftfreie Variante freuen. Ansonsten kann ich Mandel- und Jojobaöl direkt nach dem Duschen, wenn die Haut noch feucht ist, empfehlen. Das schließt die Feuchtigkeit ein und macht die Haut sehr zart.

  • Wenn es zu spät ist. Dann kann eine mikrobiom-freundliche Akutpflege helfen. Mehr dazu findest du unten, ich durfte nämlich die Akutpflege von Reflora Skin testen. Sie „füttert“ unser Mikrobiom mit den richtigen Inhaltsstoffen.

Was, wenn es zu spät ist und die Haut juckt?

Hier kann eine Akutpflege Linderung schaffen. Vor allem mein Mann leidet im Winter an trockener, juckender Haut. Aber auch ich greife dann gern zur Akutpflege, vor allem wenn die Haut juckt, spannt oder schuppt. Wir hatten eine zeitlang die Creme von Linola, aber ich war unzufrieden mit ihr, weil ich davon Pickel bekommen habe. Ich glaube, dass sie bei mir die Poren verstopft hat. Mein Mann fand sie aber ganz gut.

Ich habe von Reflora Skin zum Testen die Akutpflege Creme zugeschickt bekommen. Im Text geht es um meine persönliche Erfahrung, die in keiner Weise von der Kooperation beeinflusst wurde. Das Start-Up mit Sitz in Potsdam hat sich auf mikrobiom-freundliche Kosmetik spezialisiert und arbeitet für die spezielle Rezeptur mit regionalen Partnern zusammen. Übrigens gibt es die Marke mittlerweile auch in Berlin und Potsdam in verschiedenen Apotheken zu kaufen. Mehr zum Unternehmen Reflora Skin erfährst du auf der Homepage der Uni Potsdam.

Ich habe zuvor noch nie von Hautpflege gehört, die darauf spezialisiert ist, unser Haut-Mikrobiom zu unterstützen. Ich habe mich gefragt, was genau neu daran sein soll? Und deshalb habe ich die Inhaltsstoffe mal genauer unter die Lupe genommen.

Was ist so besonders an der Akutpflege von Reflora Skin?

Obwohl die Creme keine Duftstoffe enthält, riecht sie nach Hafer.

Um mikrobiom-freundlich zu sein, muss eine Hautpflege für mich verschiedene Kriterien erfüllen. Die Inhaltsstoffe sind entscheidend. Reflora Skin wirbt mit pflanzlichen, gentechnisch unveränderten Bio-Inhaltsstoffen, aber nicht alle Inhaltsstoffe sind biologischen Ursprungs. Welche genau das sind, erkennt ihr an dem * hinter dem Inhaltsstoff. Die Creme soll den „Juck-Kratz-Zyklus“ unterbrechen und somit die Haut beruhigen.

Auf dem Flyer, der mir zugesandt wurde, sind folgende Inhaltsstoffe hervorgehoben: Bakterien Extrakt, präbiotische Glucose, kolloidaler Hafer, 5 hauteigene Ceramide, Bio Borretschsamenöl und Shea Butter. Let’s dive into it.

Bakterien Extrakt

Ich bin keine Expertin, aber ich gehe davon aus, das damit die Milchsäurebakterien (Lactobacillus Ferment) gemeint sind. Und genau das ist das besondere an der Hautpflege: Der Einsatz der Bakterien wirkt entzündungshemmend und feuchtigkeitspendend. Rötungen und Juckreiz können dadurch gelindert werden.

Präbiotische Glucose

Alpha glucan oligosaccharide nähren unser Mikrobiom, binden Feuchtigkeit in kosmetischen Produkten und können Wasserverlusten der Haut vorbeugen.

Kolloidaler Hafer

Avena Sativa Kernel Flour ist Hafermehl. Hafer ist bekannt dafür, die Haut zu beruhigen und Juckreiz zu lindern. Der Inhaltsstoff ist vermutlich auch dafür verantwortlich, dass die Creme krümelt. Hier überwiegen aber die positiven Eigenschaften.

Hauteigene Ceramide

Hauteigene Ceramide sind Fette, die in unserer Haut vorkommen. Sie sind wichtig für die Hautbarriere, weil sie diese „zusammenhalten“. Ich kann leider nicht sagen, wie viel es wirklich bringt, Ceramide äußerlich anzuwenden, aber ich denke, es schadet nicht. Folgende Ceramide sind in der Creme enthalten und kommen auch in unserer Haut vor: ceramide np, ceramide ap, ceramide as, ceramide ns, ceramide eop.

Borretschsamenöl

Dieses Öl enthält ist reich an Linolsäure, das entzündungshemmend und wundheilend ist. Plus: Es kann Juckreiz lindern. Ihr merkt schon, es sind viele Inhaltsstoffe enthalten, die Juckreiz entgegenwirken sollen. 🙂

Shea Butter

Butyrospermum Parkt (Shea) Butter enthält ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Allantoin. Es versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, macht sie weich, regeneriert sie und lässt die Haut andere Inhaltsstoffe besser absorbieren.

Womit Reflora Skin ebenfalls wirbt
  • Stärkt das Haut-Mikrobiom

  • Rezepturschützendes Airless-System (der Pumpspender ist gemeint)

  • Dermatologische Hautverträglichkeit mit „sehr gut“ getestet

  • 98,99% Natürliche Inhaltsstoffe

  • Vegan

  • Hergestellt in Deutschland

Übrigens sind in der Formulierung auch noch Niacinamid und Squalane enthalten. Zwei top Inhaltsstoffe, die die Haut pflegen.

Die Textur der Creme ist etwas zwischen cremig und gel-artig. Auf meiner Haut kam es vor, dass die Creme gekrümelt hat. Mein Mann hatte damit keine Probleme. Keine Ahnung, woran das genau lag.

Neben den Inhaltsstoffen ist die Formulierung eines Produktes das A und O. Und die kennt nur der Hersteller. Und das ist auch der Grund dafür, wieso manche Produkte beim einen funktionieren und beim anderen nicht. Letztendlich kann man Produkte empfehlen, aber jeder muss sie selbst ausprobieren, und eigene Erfahrungen sammeln. Denn: Jede Haut ist anders.

Da ich von der Symptomatik nicht alle Hautprobleme abdecke, habe ich auch etwas Creme für eine Freundin abgefüllt, die unter Schuppenflechte leidet und auch meinen Mann damit versorgt, der ab und zu an schuppigen Stellen leidet. Hier also drei Erfahrungsberichte: von mir ein etwas ausführlicher (trockene Haut im Winter), von meinem Mann und von meiner Freundin.

Meine Erfahrung mit der Akutpflege von Reflora Skin (Mischhaut, ab und zu trockene Haut – vor allem in den Wintermonaten)

Die Akutpflege von Reflora Skin auf meiner Haut.
Die Akutpflege von Reflora Skin zieht sehr schnell ein.

Die Creme kommt in einem Pumpspender und riecht nach Hafer. Das liegt vermutlich am selbigen Inhaltsstoff. Ansonsten enthält sie aber keinerlei Duftstoffe. Die Textur der Creme ist seidig und kühl und sie zieht schnell ein. Allerdings eignet sie sich nicht als Make-Up-Grundlage, weil sie krümeln kann.

Wenn man die Creme eine längere Zeit nicht benutzt, kann sie an der Öffnung des Pumpspenders festtrocknen. Das lässt sich mit warmem Wasser aber gut entfernen und stört mich nicht weiter. Die Creme kostet auf der Homepage von Reflora Skin 19.95€ für 50ml, was nicht gerade günstig ist.

Sie hilft aber richtig gut bei trockener Haut. Ich habe die Creme auch auf juckende Hautstellen am Kopf aufgetragen und sie beruhigt sofort und lindert den Juckreiz. Und das nachhaltig. Das ist das positivste, das mir bei der Akutpflege aufgefallen ist: Durch die Zusammensetzung unterstützt sie die Aufrechterhaltung des Mikrobioms. So kann sich die Haut von selbst Regenerieren und den normalen Hautzustand wiederherstellen.

Auch ein Pluspunkt: Ich habe von der Pflege keine Pickel bekommen, obwohl ich zu Akne neige.

Fazit: Ich kann die Creme als das Empfehlen, was sie ist: als Akutpflege bei trockener, juckender und schuppender Haut. Sie lindert die Symptome einer gestörten Hautbarriere und zieht schnell ein. Ich wende sie immer dann an, wenn es brenzlig wird und meine Haut trockene Stellen aufweist. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich die Creme bei Neurodermitis eignet, weil sie eben jene Symptome lindert. Da ich aber keine Neurodermitis habe, kann ich dazu leider nicht mehr sagen.

Als tägliche Gesichtspflege werde ich sie aber nicht nutzen, weil ich eine gute Base für mein Make-Up brauche. Hier habe ich gute Erfahrungen mit Klairs gemacht. Du findest ein komplettes Video zu meiner Hautpflegeroutine übrigens hier auf meinem Youtube-Kanal. Ich freue mich über ein Abo. 🙂

Reflora Skin Test

Erfahrung meines Mannes (trockene Haut, vereinzelt schuppige Hautstellen)

Mein Mann hat vereinzelt schuppige Stellen an den Nasenflügeln, im Bart und an den Augenbrauen. Er findet, die Creme zieht schnell ein, was super ist. Man braucht nicht viel davon. Die Creme riecht nach Hafer, was ihn nicht weiter stört.

Die trockenen Stellen verschwinden seiner Meinung nach sehr schnell. Nach 1-2 Wochen waren sie verschwunden. Die Creme ist fester Bestandteil seiner Hautpflege geworden. Er benutzt sie immer nach dem Duschen, wenn er merkt, dass die Haut wieder sehr trocken ist. Er findet außerdem die Dosierung klasse, weil sie dank des Pumpspenders hygienisch ist. Fazit: Er kann die Akutpflege weiterempfehlen.

Erfahrung meiner Freundin (Mischhaut, Schuppenflechte)

Meine Freundin leidet an Schuppenflechte und hat von mir ein bisschen Creme abgefüllt bekommen. Leider hat die Pflege ihr keine Besserung gebracht. Im Gesicht hat sie die Creme gut vertragen, sie mochte aber den Geruch nicht. An den Stellen, an denen sie Schuppenflechte hat, war es natürlich gut, etwas extra Feuchtigkeit aufzutragen, aber ansonsten war kein großer Effekt zu sehen. Ihr ist aber auch nichts Negatives aufgefallen.

Was ist mit dir?

Kennst du Reflora Skin? Welche Creme hat dir bei Schuppenflechte oder sehr trockener Haut/Neurodermitis geholfen? Schreibe es in die Kommentare! Meine Leser und ich freuen uns sehr darüber! <3

0 Kommentar

Das hier könnte dir gefallen

Hinterlasse einen Kommentar